pixx.io app: Medienpool immer dabei

Lesezeit: 2 Minuten Autor: Thomas Veröffentlicht: Zuletzt aktualisiert:
Inhalt

Ob unterwegs oder zu Hause: Mit der pixx.io app greifst du auch mit dem Smartphone auf deinen Medienpool zu – Bilder suchen, finden und bearbeiten geht damit genauso komfortabel wie von pixx.io gewohnt. Völlig neue Möglichkeiten eröffnet die mobile Upload-Funktion.

Über den Internetbrowser eines Computers kannst du von überall aus auf deine Bilder und Medien auf pixx.io  zugreifen. Doch wenn der gerade mal nicht zur Hand ist oder du einem Kollegen oder Kunden nur schnell ein Bild zeigen willst, tut es auch das Handy – oder Tablet: Denn die pixx.io app bringt die mächtigen pixx.io Funktionen im kleinen Format auch auf iOS-Geräte von Apple und Android-Smartphones. Deinen Medienpool hast du mit der pixx.io app also immer dabei.

Den Medien-Workflow beschleunigen

Besonders hilfreich ist dabei die Upload-Funktion. Der ein oder andere mag nun meinen: Die gibt es ja auch in der pixx.io-Desktopanwendung. Das stimmt, doch wer regelmäßig unterwegs mit dem Smartphone Fotos schießt und diese direkt zu pixx.io hochlädt, der kann sich einige Zwischenschritte im Medien-Workflow sparen.

Bestes Beispiel dafür ist der pixx.io Kunde Jochen Schweizer: Der Marktführer für Erlebnisgeschenke schickt seine Mitarbeiter regelmäßig los, um Produktplatzierungen in den eigenen Shops und bei Partnern im stationären Einzelhandel zu dokumentieren. Der Anbieter sammelt die Bilder, um einen Überblick über die Präsentation seiner Angebote zu bewahren.

Mit der App werden Fotos direkt zu pixx.io hochgeladen – in der richtigen Kategorie und samt Verschlagwortung. Auch der GPS-Stempel wird hinterlegt und von pixx.io ausgelesen, sodass der Vertriebsort später eindeutig zugeordnet werden kann.

Der mobile Upload spart den Mitarbeitern Zeit, weil das Einlesen, die Benennung und Zuordnung sonst später im Büro erledigt werden müsste. Außerdem stehen die Fotos sofort den Kollegen zur Verfügung.

Denkbar sind auch ganz andere Einsatzmöglichkeiten: Auf einer Messe könnten etwa Bilder eines prominenten Besuchers am firmeneigenen Stand zu pixx.io hochgeladen werden, die die Social-Media-Abteilung im Büro daraufhin im Facebook-Channel veröffentlicht (mit pixx.io natürlich gleich im passenden Format).

In der entsprechenden Kategorie oder mit den richtigen Schlagworten ausgestattet landen die über die App hochgeladenen Medien übrigens direkt in dynamischen Kollektionen – auf diese Weise können Bilder oder Videos also auch gleich Kunden und Partnern zur Verfügung gestellt werden. Die jeweilige Kollektion muss dafür natürlich vorher intern oder extern geteilt werden.

Suchen und filtern in der App

Die Suchfunktion der App entspricht weitestgehend der browserbasierten Version von pixx.io: Über die Suchmaske können Schlagworte und Metadaten eingegeben werden, auch selbst erstellte (Link). Über die Filtereinstellungen können die Suchergebnisse nach Bildern, Videos, Erstelldatum, Bewertung, Kategorie, Standort und Umkreis sortiert werden.

Selbst wenn für die mobile Upload-Funktion also kein Bedarf bestehen sollte, ist die App immer noch ein smarter Weg, ohne Computer schnell und unkompliziert auf den gesamten Medienpool zuzugreifen.

Die pixx.io app ist übrigens kostenlos und im Google Play Store sowie in Apples App Store erhältlich. Die Einrichtung der App ist denkbar einfach.

Thomas
Thomas

Als Games-Redakteur hat Thomas schon früh gelernt, spannende Texte SEO-konform zu schreiben. Das hat ihn letztlich auch zu pixx.io geführt, wo er schnell weitere Aufgaben im Digitalmarketing übernommen hat. Heute macht er Business Intelligence und kümmert sich um Prozesse. Privat ist er beim Zocken geblieben. Und wenn das Wetter schön und der Berg nicht zu groß ist, geht er auch mal wandern.

Deine Browsersprache ist Deutsch, möchtest Du zu der deutschen Website wechseln?