5 Gründe, warum Instagram-Stories ein sinnvolles Marketing-Tool sind

Lesezeit: 4 Minuten Autor: Annika Veröffentlicht: Zuletzt aktualisiert:
Inhalt

Geschichten mit künstlicher Verknappung kommen bei Instagram-Nutzern gut an. Wir zeigen dir, warum du die Instagram Stories auch fürs Marketing nutzen solltest.

Mit den Instagram Stories greift das Facebook zugehörige Unternehmen ein Tool auf, das bereits den Instant-Messenger Snapchat bekannt und erfolgreich gemacht hat. Das Feature erlaubt den bestehenden Instagram-Feed um kurze Geschichten in Form von Fotos oder Videos zu ergänzen, die nach 24 Stunden wieder verschwinden. Sinnvoll aufgebaut kann eine solche Story die eigene Instagram Seite lebendiger und abwechslungsreicher erscheinen lassen und somit für erhöhten Traffic sorgen. Da die Stories aber nach 24 Stunden wieder verschwinden und damit nicht den eigentlichen, teils aufwendig konzipierten Instagram-Feed beeinflussen, eignen sie sich auch hervorragend als Marketing-Tool für dein Unternehmen!infografik-gruende-instagram-story-banner-pixxio-bildverwaltung

Über 300 Millionen Nutzer täglich

Im Rahmen seines jüngsten Quartalsberichts ließ Facebook verlauten, dass weltweit täglich mehr als 300 Millionen User die Funktion der Instagram-Stories nutzen. Das entspricht einem Zuwachs von rund 20% innerhalb eines halben Jahres seit der Einführung des Tools im Juni 2017. In diesen Zahlen enthalten sind die von den Nutzern selbst produzierten Inhalte sowie konsumierte Stories von Freunden, Influencern und werbetreibenden Unternehmen. Allein in Deutschland zählen wir über 15 Millionen aktive Instagram-Accounts von Privatpersonen sowie noch einmal die gleiche Anzahl an Unternehmensprofilen und Influencern – Tendenz steigend!

img_7024
Die Instagram Stories finden Nutzer finden Nutzer im Feed ganz oben, sehr prominent platziert.

Instagram pusht die Story-Funktion

Instagram hat seine Website und Apps so umgebaut, dass Stories deutlich prominenter dargestellt und von den Usern gezielter wahrgenommen werden. Die Stories folgen damit einem Trend, der schon von den Facebook-Videos bekannt ist. Die Vorschau von neuen Stories im Instagram-Feed ist deutlich größer und auffälliger und Benachrichtigungen machen den Nutzer zusätzlich auf kürzlich veröffentlichte Stories beliebter Accounts und von Freunden aufmerksam. Damit steigt nicht nur die Zahl der Nutzer sondern auch die Verweildauer auf den Instagram-Stories rapide an. Zwar ersetzen die Stories den klassischen Feed noch nicht vollständig, ein Trend hin zur lebendigen Story ist jedoch klar erkennbar.

Infografik_Social_Media_instagram

Das optimale Format für Instagram-Bilder ist 1080 mal 1080 Pixel, das des Profilbildes 110 mal 110. Gute Vorbereitung ist bei der Arbeit mit Social-Media-Kanälen schon die halbe Miete: Wie man am besten mehrere Kanäle gleichzeitig bedient, haben wir bereits zusammengefasst.

Instagram Stories sind vor allem für Unternehmen und Influencer reizvoll

Der Betreuungsaufwand für eine gut funktionierende Instagram-Storie ist hoch. Wird sie nicht zum richtigen Zeitpunkt, in der richtigen Länge und mit den richtigen Inhalten veröffentlicht, verpufft die Wirkung der Story völlig. Will man zeitgleich auch noch den normalen Instagram-Feed bedienen, erfordert dies viel Zeit und Content. Damit eignet sich das neue Feature vor allem für Unternehmen, die die Stories zu Marketingzwecken einsetzen, strategisch aufbauen und professionell betreuen lassen. Doch der Aufwand lohnt sich. Bereits jetzt stammt knapp die Hälfte der meistgeklickten Stories von Unternehmen, Marken oder Influencern. Und bereits die Hälfte aller werbetreibenden Unternehmen auf Facebook nutzt die Funktion regelmäßig.

Nur für kurze Zeit verfügbar – jetzt zugreifen!

Instagram-Stories bedienen sich einem bekannten Werkzeug aus der Marketing-Psychologie: Verknappung. Da die Stories nur für eine limitierte Zeit (24 Stunden) abrufbar sind, wirken sie für den User besonders exklusiv und regen dazu an, den Inhalt anderen vorzuziehen und schnell zu konsumieren. Während dieser Marketing-Trick bei real existierenden Waren auch ein Risiko birgt, nämlich dann wenn die Ware nicht exklusiv angeboten wird, kann er bei den Instagram-Stories bedenkenlos und besonders erfolgreich eingesetzt werden. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass das Nutzerverhalten der Zielgruppe(n) bekannt ist und die Inhalte der Stories diesem angepasst werden.

Leichter Einstieg und große Reichweite

Im Gegensatz zu den Snapchat-Stories stellt die Funktion bei Instagram aktuell lediglich eine Erweiterung zum bestehenden Feed dar. Dies macht es gerade Unternehmen einfacher in die Welt der Instagram-Geschichten einzusteigen. Meist sind das Nutzerverhalten und die Interessen der eigenen Follower bekannt, das Unternehmen verfügt bereits über Reichweite durch seinen Instagram-Feed und kann diesen um einzelne Stories erweitern. Langfristig sollte jedoch der Fokus bei der Betreuung des Instagram-Accounts in Richtung der Stories verschoben werden. Ein weiterer Vorteil ist die große Reichweite und die Breite der angesprochenen Zielgruppen. Wird eine Story beispielsweise über den Instagram-Explore Tab beworben, ist sie ein gutes Mittel um neue User an die Marke zu gewöhnen, auf den eigenen Feed zu ziehen und langfristig an das Unternehmen zu binden.

Du willst die Instagram Stories ausprobieren? Dann haben wir hier 5 brandheiße Tipps für die perfekte Geschichte. Und wer häufig mit den Sozialen Netzwerken zu tun hat, für den haben wir noch unseren Social Media Guide: Die richtigen Bildgrößen für Facebook, Instagram, Twitter und Co.

Deine Bilder und Medien professionell verwalten, organisieren, bearbeiten und gezielt teilen: Mit der Bildverwaltung pixx.io! Jetzt kostenlos für 30 Tage testen.

Annika
Annika

Annika ist für das Content und Social Media Marketing zuständig. Davor hat sie Wirtschaftswissenschaften in Passau studiert. In ihrer Freizeit liebt sie es zu backen!

Deine Browsersprache ist Deutsch, möchtest Du zu der deutschen Website wechseln?